GEBÄUDEVERSICHERUNG



Erinnern Sie sich noch an die Mühen, die Sie für Ihr Eigenheim auf sich nahmen? Als Häuslebauer wissen Sie den Wert einer Immobilie zu schätzen.

 

Jeder, der die eigenen vier Wänden bewohnt oder mehrere Immobilien besitzt, braucht eine Gebäudeversicherung gegen Feuer-, Leitungswasser-, Sturm- und Hagelschäden. Und wer auf Nummer sicher gehen will, sollte auch noch Elementarschäden einschließen.

 

Die Möglichkeiten der Absicherung sind groß. An einer individuellen Beratung kommt der Hausbesitzer in den wenigsten Fällen vorbei.

Gebäudeversicherungen MAYERCONSULT Finanzberater Versicherungsmakler Aalen

Was ist eine Wohngebäudeversicherung?

Schäden an Gebäuden durch Sturm, Wasser oder Hagel hinterlassen oftmals hohen finanziellen Schaden. Eigentümer ohne die Absicherung können schnell in ihrer Existenz bedroht sein. Im Rahmen der Wohngebäudeversicherung hat man deshalb die Möglichkeit sich gegen die meisten Schadensursachen abzusichern. Es handelt sich bei der Versicherung um eine sogenannte Paketversicherung, die mehrere Einzelversicherungen bündelt. Der gewünschte Leistungsumfang ist auf die Immobilie abzustimmen.

Was leistet eine Wohngebäudeversicherung?

Die Wohngebäudeversicherung beinhaltet in der Regel die Feuerversicherung, die Leitungswasserversicherung und die Stromversicherung. Somit sind die meisten möglichen Schadensursachen abgedeckt. Der Beitrag der Wohngebäudeversicherung hängt von mehreren Faktoren ab. Dieses sind neben dem gewählten Leistungsumfang zum Beispiel die Lage der Immobilie, die Wohnfläche und das Baujahr.


Was ist eine Elementarschadenversicherung?

Für Schäden, die durch die vier Elemente, Hochwasser, Lawinen, Erdbeben oder Stürme, entstanden sind, gibt es die sogenannte Elementarschadenversicherung. Eine Elementarschadenversicherung bietet sich für Menschen an, die in eher gefährlichen Gebieten leben oder wenn Elementarschäden in einem Gebiet häufig vorkommen. Die Gefährdungsstufe einer Region reicht von Stufe 1 (kaum gefährdet) bis Stufe 4 (sehr gefährdet). Von der Gefahrenstufe abhängig ist auch die Versicherungssumme und die Prämie.