RIESTER-RENTE



Mehr als 16 Millionen Bundesbürger haben eine Riester-Rente, auch Förder-Rente genannt, abgeschlossen.

 

Mit ihr können sie privat für ihren Ruhestand vorzusorgen und von staatlichen Zulagen oder Steuervorteilen profitieren. Riester-Versicherte erhalten jedes Jahr Zuschüsse im Wesentlichen für den Arbeitnehmer sowie nicht berufstätige Lebenspartner und Kinder.


Die Riester- oder Förder-Rente lohnt sich deshalb vor allem für Familien.

Private Altersvorsorge Vorsorgeberatung Förderrente Riester Rente MAYERCONSULT Finanzberater Versicherungsmakler Aalen

Was ist eine Riester-Rente?

 

Die Riester-Rente ist eine freiwillige und private Zusatzversorgung, die der Staat mit Zulagen für Sparer und deren Kinder sowie Steuererleichterungen unterstützt. Jeder, der in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert ist, kann zusätzlich privat mit der Riester-Rente vorsorgen. Dazu gehören zum Beispiel Auszubildende, Arbeitnehmer und Beamte. Jederzeit kann ein Riester-Sparer seine Beiträge verändern - oder sie sogar ganz aussetzen. Auch eine wohnwirtschaftliche Verwendung ist unter bestimmten Umständen möglich. Gedacht ist die Riester-Rente in erster Linie als Zusatzbaustein zur gesetzlichen Rentenversicherung.


Wie funktioniert die Riester-Rente?

Riester-Sparer können selbst entscheiden, wie hoch deren Beiträge für den Riester-Vertrag sein sollen. Es muss jedoch ein Mindesteigenanteil von 4 Prozent des Vorjahresbruttoeinkommens geleistet werden, damit die Riesterzulagen voll gezahlt werden. Bei einer geringeren Einzahlung werden die Zulagen anteilig gekürzt. Es muss aber mindestens jährlich ein Sockelbetrag von 60 Euro in den Riester-Vertrag eingezahlt werden. Eine Riester Rente kann entweder auf einer Rentenversicherung basieren oder als fondsgebundener Vertrag abgeschlossen werden.


Alternativ können jedes Jahr Beitragszahlungen bis zu 2.100 Euro als Sonderausgabe vom steuerpflichtigen Einkommen abgezogen werden. Auf diese Weise profitieren besonders Alleinstehende und Doppelverdiener von der Riester-Rente. Auch wenn deren Beiträge nachgelagert besteuert werden, so dass der Steuervorteil im Ruhestand zum Teil wieder verloren gehen, denn Auszahlungen aus Riester-Verträgen sind zu 100 Prozent zu versteuern.

Häufig steht die Riester-Rente öffentlich in der Kritik. Damit Sie selbst erkennen können, ob und wann sie sich lohnt bieten wir Ihnen ein lehrreiches YouTube-Video.